Wydarzenia

Wydarzenia: Pokaż

Archiwum

Forschen in Zeiten des Krieges. Die junge Osteuropaforschung und mögliche Konsequenzen für die Zukunft | Dyskusja

Oferowane przez

Dyscypliny

Antropologia Nauki o sztuce Nauki o komunikacji Kulturoznawstwo Ekonomia Etnologia Filmoznawstwo Gender studies Historia Stosunki międzynarodowe Studia żydowskie Nauki o języku Literaturoznawstwo Medioznawstwo Inna Filozofia Nauki o polityce Nauki o religii Slawistyka Socjologia Teatrologia Translatoryka

Tematy

#SolidarnizUkraina Wojna Rosji z Ukrainą

Opis

Bestürzung, Wut, Trauer, Ohnmacht - Gefühle, die wir alle seit dem 24. Februar kennen. Dabei gilt unser Hauptaugenmerk den Menschen in der Ukraine, die sich gegen einen verbrecherischen Angriffskrieg verteidigen, und denen, die vor Gewalt und Zerstörung fliehen müssen. Als junge Wissenschaftler*innen stellt sich uns auch die Frage, wie unsere berufliche Zukunft sich angesichts des Krieges gestaltet kann und muss – immer begleitet von ambivalenten Gefühlen: Wie können wir angesichts der unklaren Folgen des russischen Angriffskrieges gerade Anträge schreiben oder Forschungsaufenthalte planen? Welche Konsequenzen müssen wir konzeptionell und strategisch ziehen?

Die Junge DGO lädt daher zu einem kleinen, offenen Gedankenaustausch ein, bei dem wir unsere Zweifel und Ideen teilen können. Als Einstieg wird Prof. Dr. Martin Aust (Uni Bonn) seine Sicht als wissenschaftlich und zivilgesellschaftlich engagierter Hochschullehrer mit uns teilen. Wir bitten um Anmeldung bis zum 16.5. unter jungedgo@dgo-online.org.

Szczegółowe informacje

Junge DGO

Plik(i)

zespół Pol-Int

Cookie-Hinweis: PL

Polityka prywatności

Pol-Int wykorzystuje pliki cookies w celu zapewnienia prawidłowego działania naszej platformy (cookies techniczne). Dodatkowo prosimy o zgodę na wykorzystywanie plików cookies w celach analitycznych oraz służących ulepszaniu naszej platformy (cookies statystyczne). W każdej chwili możesz zmienić swoje ustawienia dotyczące plików cookie.