Wydarzenia

Wydarzenia: Pokaż

Archiwum

Die russische Invasion in die Ukraine – Perspektiven der historischen Sicherheitsforschung: Sicherheit durch Intervention? | Dyskusja

Oferowane przez

SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit", Verband der Osteuropahistoriker:innen und -historiker, Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde

Dyscypliny

Historia

Tematy

#SolidarnizUkraina

Opis

Die gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft von Osteuropakunde, dem SFB/TRR 138 „Dynamiken der Sicherheit“ und dem Verband der Osteuropahistorikerinnen und -historiker durchgeführte Diskussionsreihe möchte konzeptuelle Fragen der historischen Sicherheitsforschung vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine diskutieren. Hierdurch soll versucht werden, die gegenwärtigen Ereignisse und die Entwicklung des Konflikts in einer historisierenden Perspektive zu deuten.Der Angriffskrieg auf die Ukraine löste eine politische und mediale Debatte über die Instrumentalisierung von angeblich humanitären Zielsetzungen für die Begründung von Interventionen aus. In historischer Perspektive ist dieser Nexus keinesfalls neu, sondern hat eine jahrhundertelange Tradition. Rechtfertigt der (vorgebliche) Schutz von Bevölkerung militärische Interventionen?

Szczegółowe informacje

PD Dr. Heidi Hein-Kircher

Plik(i)

zespół Pol-Int

Cookie-Hinweis: PL

Polityka prywatności

Pol-Int wykorzystuje pliki cookies w celu zapewnienia prawidłowego działania naszej platformy (cookies techniczne). Dodatkowo prosimy o zgodę na wykorzystywanie plików cookies w celach analitycznych oraz służących ulepszaniu naszej platformy (cookies statystyczne). W każdej chwili możesz zmienić swoje ustawienia dotyczące plików cookie.