"Etwas mit Polen" studieren - und dann?

In einem kurzen Film berichten Absolvent*innen des Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien über ihren beruflichen Werdegang.

Sich im Laufe ihres Studiums mit Polen zu beschäftigen, dazu sind die meisten eher per Zufall gekommen - dank eines freiwilligen sozialen Jahres in Polen, aufgrund ihres familiären Hintergrundes oder auch dank entsprechender Angebote in der Schule. Doch welche Möglichkeiten bieten sich nach abgeschlossenem Studium mit Polenbezug im späteren Berufsleben? Eine Promotion stellt für viele eine gängige Option dar, aber darüber hinaus?

Was zunächst entmutigen mag, ist zugleich das Schöne an einem Studium mit Polenbezug - nämlich, dass es keine klassische Laufbahn mit Polenbezug gibt, sondern sich ein ganz bunter Fächer unterschiedlichster beruflicher Möglichkeiten auftut.

Zu diesen Möglichkeiten hat das Aleksander-Brückner-Zentrum einige der Absolvent*innen seines Masterstudiengangs Interdisziplinäre Polenstudien befragt. In einem kurzen Film berichten die ehemaligen Studierenden darüber, was sie aus dem Studium für das (Berufs)Leben mitgenommen haben, in welchen verschiedenen Bereichen - von der Wirtschaft und Politik über den Sozial- und Kulturbereich bis hin zur Presseabteilung einer Bank - sie nun arbeiten, und inwiefern ihre Expertise zu Polen im Vergleich zu anderen Bewerber*innen ein unschlagbarer Trumpf ist. Manche von ihnen arbeiten und leben sogar in Polen - mehr Polen geht nicht.

Das Video können Sie sich hier, auf der Website des Aleksander-Brückner-Zentrums oder seinem Youtube- und Facebook-Kanal ansehen.

Powiązane treści


Das im Oktober 2013 eröffnete Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien widmet sich der interdisziplinären Erforschung historischer und gegenwärtiger Formationen polnischer Staatlichkeit, Gesellschaft, Sprache und Kultur. Es ist ein kooperatives Projekt der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Friedrich-Schiller-Universität Jena, das...

more