28.10.2019 w Potsdam, Niemcy

Feierliche Studiengangseröffnung und Vernissage der Wanderausstellung "Karl-Dedecius-Preis"

Link do tego wpisu: https://www.pol-int.org/pl/node/7925

Am 28. Oktober 2019 lädt das Institut für Slavistik der Universität Potsdam herzlich zur Vernissage der Wanderausstellung "Karl-Dedecius-Preis" ein. Die Ausstellung entstand anlässlich des 90. Geburtstages von Karl Dedecius. Sie ehrt deutsche und polnische Übersetzer*innen - die Preisträger*innen des Karl-Dedecius-Preises. Sie präsentiert den Namensgeber Karl Dedecius, das Konzept des Doppelpreises sowie die aktuellen Preisträger*innen. Die Ausgezeichneten werden mit Foto, kurzem Lebenslauf und Werk vorgestellt. Sie nehmen zu ihrer Profession Stellung und verraten, was sie beim Übersetzen von Literatur inspiriert.

Die Ausstellungseröffnung wird begleitet von einem Gespräch zwischen dem aktuellen Karl-Dedecius-Preisträger Thomas Weiler und Prof. Dr. Magdalena Marszałek, Inhaberin des Lehrstuhls für Slavische Literatur- und Kulturwissenschaft / Schwerpunkt Polonistik. Søren Gundermann begleitet den Abend musikalisch.

Die Veranstaltung findet anlässlich der Eröffnung des zum Wintersemester 2019/20 am Institut für Slavistik der Universität Potsdam - in Kooperation mit der Maria-Curie-Skłodowska Universität in Lublin - startenden, binationalen Bachelorstudiengangs Angewandte Kultur- und Translationsstudien (deutsch-polnisch) statt. Die feierliche Eröffnung wird mit der Veranstaltung Die (Un-)sichtbaren.Lesung und Gespräch mit den Übersetzer*innen Katarzyna Leszczyńska und Bernhard Hartmann am 29. Oktober 2019 in der Villa Quandt in Potsdam fortgesetzt.

Die Veranstaltung und die Präsentation der Ausstellung wird ermöglicht durch die Robert Bosch Stiftung und das Deutsches Polen-Institut e.V..

Kontakt

Dr. Birgit Krehl