Artykuł

Rafał Riedel (2018)

Realisiert Mateusz Morawiecki den "Morawiecki-Plan"? Die Wirtschaftspolitik der PiS-Regierung nach zweieinhalb Jahren im Amt

Czasopismo Polen-Analysen
Numer/tom 220
Ilość stron 2-6

ISSN: 1863-9712

Schon im Jahr 2016 wurde von der regierenden Partei Recht und Gerechtigkeit (Prawo i Sprawiedliwość – PiS) die »Strategie für eine Verantwortungsvolle Entwicklung« vorgestellt. Das Hauptziel ist, die Polen vor der Falle des mittleren Einkommens, der Durchschnittlichkeit des Produkts, des fehlenden Gleichgewichts, vor der demografischen Falle und der Falle der schwachen Institutionen zu schützen. Als konkretere Ziele setzt die Strategie die Schaffung von guten Einkommensbedingungen für die Einwohner Polens bei gleichzeitigem Anstieg der sozialen, ökonomischen und territorialen Kohäsion. Der Autor kommt zu dem vorläufigen Schluss, dass die Geschwindigkeit, den Rückstand der polnischen Wirtschaft aufzuholen, ungefähr auf dem durchschnittlichen Niveau der beiden vorangegangenen Jahrzehnte bleibe. Verändert wurde allerdings die Allokation der Ressourcen: Die reichen Polen zahlen mehr Steuern, die armen weniger. Betrachte man jedoch die grundlegenden Ziele der Strategie für eine Verantwortungsvolle Entwicklung, erbringe die bisherige Anwendung der Wirtschaftspolitik der PiS keine qualitativen Veränderungen.

Volltext als pdf