Gemeinsames Zukunftskonzept 2030

Gemeinsames Zukunftskonzept 2030 für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum

Das Zukunftskonzept 2030 formuliert Ziele für deutsch-polnischen Verflechtungsraum

Unter der Überschrift "Gemeinsam in die Zukunft!" formuliert der Ausschuss für Raumordnung der deutsch-polnischen Regierungskommission für regionale und grenznahe Zusammenarbeit, wie der Raum auf beiden Seiten der Oder und der Lausitzer Neiße im Jahr 2030 aussehen soll.

Ergebnis ist das am 1. Dezember 2016 angenommene "Gemeinsame Zukunftskonzept für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum – Vision 2030". Es ist nun unter www.kooperation-ohne-grenzen.de abrufbar. Zahlreiche Hintergrundinformationen, Karten und Grafiken ergänzen das Angebot.

Das Zukunftskonzept greift Ideen der Raumentwicklung für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum auf. Es beschreibt insbesondere, in welchen Feldern öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und zivilgesellschaftliche Akteure künftig noch besser zusammenarbeiten können, um den Raum wirtschaftlich zu entwickeln und die Lebensqualität seiner mehr als 21 Millionen Bewohner zu erhöhen. Schwerpunkte sind die Themen Siedlungsentwicklung, Verkehrsverbindungen, Spracherwerb, Bildung und Beschäftigung sowie nachhaltiges Wachstum. Das Zukunftskonzept bietet Landesplanungsbehörden, regionalen Planungsverbünden, Kommunen sowie weiteren öffentlichen und privaten Akteuren Anknüpfungspunkte für konkrete Projekte.

Kontakt

Dirk Gebhardt