Artykuł

Ireneusz Krzemiński (2017)

Der Nationalkatholizismus und die Demokratie

Czasopismo Polen-Analysen
Numer/tom 193
Ilość stron 2-7

ISSN: 1863-9712

In Polen betreibt die regierende Partei Recht und Gerechtigkeit (Prawo i Sprawiedliwość – PiS) eine grundlegende Umgestaltung der politischen Institutionen und des gesellschaftlichen Zusammenlebens, die zu einer
tiefen Spaltung in Politik und Gesellschaft bis in Familien und Freundeskreise hinein geführt hat. Die Unterstützung der Hauptströmung der katholischen Kirche für die PiS-Regierung kommt einem relativ großen
Segment der polnischen Gesellschaft entgegen und wird von der PiS als Instrument für die eigenen politischen Zwecke medial wirksam genutzt. Die weiterhin stabile Position der PiS weist aber auch auf die fundamentale Schwäche der Opposition hin, die weder mit konstruktiver Kritik noch zukunftsweisenden Ideen und starken Persönlichkeiten in Erscheinung tritt.

Gesamttext als pdf