04.11.2016 w Berlin, Niemcy

Gespräche zur Geschichte Polens: Marcin Zaremba und Robert Traba über „Die große Angst“

Link do tego wpisu: https://www.pol-int.org/pl/node/5268

Freitag, den 4. November 2017, um 19 Uhr

Buchhandlung buch|bund

Sanderstr. 8

12047 Berlin-Neukölln

"Rotarmisten, bestechliche Milizionäre, Deserteure, Banditen, Hunderttausende Kriegsversehrte, Waisen und Bettler. Sie prägten das Bild Nachkriegspolens. Marcin Zaremba nimmt den Leser mit auf die schockierende Reise in eine Zeit, die aus der Erinnerung nicht nur der Polen verschwunden ist – in ein durch den Krieg entvölkertes Land der Angst, Armut und Unsicherheit. Die große Angst ist die Geschichte der ersten Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg, bar aller Mythen und Legenden.
[…] Die große Angst ist nicht nur ein bahnbrechendes wissenschaftliches Werk über Gewaltgeschichte und Besatzungserfahrung, sondern auch die faszinierende Erzählung eines Historikers und Publizisten, dessen Beiträge in Zeitschriften und Zeitungen wie Polityka, Gazeta Wyborcza und Rzeczpospolita zu lesen sind." (Schöningh Verlag)

Moderation: Marcin Piekoszewski

Das Gespräch findet auf Polnisch statt und wird simultan ins Deutsche übersetzt.
Eintritt: 4 €

Marcin Zaremba, geboren 1966 in Warschau, ist einer der bedeutendsten polnischen zeitgenössischen Historiker und lehrt an der Universität Warschau.

Kontakt

Marianna Sykala
Majakowskiring, 47