Institut für Europäische Geschichte

  • Technische Universität Chemnitz
  • Chemnitz, Niemcy
Dyscypliny:
Kulturoznawstwo, Historia
Kontakt:
Institut für Europäische Geschichte
Reichenhainer Straße 39
09126 Chemnitz
Niemcy
Telefon: (+ 49) (3 71) 5 31-3 94 93
Faks: (+ 49) (3 71) 5 31-83 94 93
yaman.kouli@phil.tu-chemnitz.de
https://www.tu-chemnitz.de/phil/geschichte/studium.php

Bilinguales, deutsch-polnisches Doppelabschlussprogramm (Double Degree) „Geschichtswissenschaft" (Technische Universität Chemnitz & Uniwersytet Wrocław/Breslau)

Das ist in Deutschland einmalig: Ab dem Wintersemester 2015/16 bieten die Technische Universität Chemnitz und die Uniwersytet Wrocławski (Breslau) das deutsch-polnische Doppelabschlussprogramm „Europäische Geschichte" an. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Studierenden die akademischen Titel „Master of Arts" im Masterstudiengang Europäische Geschichte der Technischen Universität Chemnitz und „Magister Nauk Humanistycznych" im Magisterstudiengang Geschichte der Uniwersytet Wrocławski.

KONZEPT UND INHALT

Der deutsch-polnische Doppelmaster ermöglicht Studierenden ihre Ausbildung in Deutschland und Polen zu absolvieren. Dabei leistet der Studiengang einen Beitrag zur weiteren Vernetzung und Integration Europas, der sich insbesondere durch die wissenschaftliche Zusammenarbeit in der universitären Ausbildung manifestiert.

AUFBAU

Das Studium thematisiert die Epochen Antike, Mittelalter und Frühe Neuzeit, die Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts sowie die Bereiche Wirtschafts- und Sozialgeschichte und Regionalgeschichte, hier im Besonderen die Geschichte Schlesiens. Die Studierenden absolvieren das erste Semester an ihrer Heimatuniversität in Chemnitz oder Breslau und verbringen im Anschluss daran das zweite bis vierte Semester an der Partneruniversität. Dabei werden die im In- und Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen von beiden Hochschulen gleichermaßen anerkannt.

BERUFLICHE PERSPEKTIVEN

Das Studienprogramm ermöglicht den AbsolventInnen Tätigkeiten in unterschiedlichen Bereichen. Traditionelle Einsatzmöglichkeiten ergeben sich in Print- und Telemedien, Verlagen, Museen und Ausstellungen sowie Archiven und Bildungseinrichtungen. Die transnationale Zusammenarbeit der Universitätsausbildung, die sich nicht zuletzt im Erwerb der Fremdsprache auf hohem Niveau niederschlägt, ermöglicht darüber hinaus als besondere Zusatzqualifikation die Arbeit im Bereich der Sprach- und Kulturvermittlung, in internationalen Projekten, europäischen Verwaltungen, europaweit agierenden Stiftungen und Universitäten.

ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN UND BEWERBUNG

Zulassungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium im Fach Geschichtswissenschaften oder ein anschlussfähiger, vergleichbarer Abschluss (v.a. Slawistik, Polonistik, Kulturwissenschaften). Die genauen Zulassungsvoraussetzungen richten sich nach den Studien- und Prüfungsordnungen der Heimatuniversitäten, an der sich die Studierenden immatrikulieren. Darüber hinaus sind ausreichende Sprachkenntnisse (Niveau B2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen) für das Studium an der Partneruniversität nachzuweisen. Das Masterstudium kann in Chemnitz bzw. in Breslau jeweils zum Wintersemester begonnen werden.

Genauere Informationen zu Bewerbungsfrist und Antragsmodalitäten finden Sie unter www.tu-chemnitz.de/phil/geschichte/studium.php.