17.06. until 19.06.2021 in Warschau, Poland

CfP: Von der Versöhnung zur Alltäglichkeit? 30 Jahre deutsch-polnische Nachbarschaft

Link to this post: https://www.pol-int.org/en/node/8977

Call for papers offen bis 30.11.2020

Die Warschauer Konferenz besteht aus wissenschaftlichen Sektionen, einer Podiumsdiskussion und einem kulturellen Begleitprogramm. Angestrebt wird die Gegenwart des deutschen wie des polnischen Außenministers. Der erste Konferenztag ist der Rückschau auf das Jahr 1991 gewidmet. An den beiden Folgetagen sind wissenschaftliche Sektionen vorgesehen, bei denen die Schlüsselbereiche der deutsch-polnischen Beziehungen zur Sprache kommen sollen. Jede von ihnen wird mit einem Einführungsvortrag eröffnet. Anschließend werden kurze Beiträge präsentiert, die im Herbst 2020 aus den Einsendungen auf einen offenen call for papers ausgewählt werden. Die vorgestellten Thesen werden von zwei geladenen Kommentatoren kommentiert. Bei der Auswahl der Referenten, Kommentatoren und Moderatoren gilt es, möglichst ein Gleichgewicht zwischen Personen aus Deutschland und Polen, sowie verschiedenen Generationen von Wissenschaftlern und Experten.

Konferenzsprachen: Polnisch und Deutsch (die Konferenz wird simultan gedolmetscht)

Rahmenprogramm

Konferenz in Warschau

17.-19. Juni 2021

17. Juni 2021 (Donnerstag)

Ab 16:00

Eröffnung der Konferenz

Reden des polnischen und des deutschen Außenministers

Gespräch mit Zeitzeugen

18. Juni 2021 (Freitag)

9:00-9:45 30 Jahre polnisch-deutsche Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Wissenschaft – Präsentation der Forschungsergebnisse

9:45 – 10:00 Kaffeepause

10:00 - 12:00 Sektion I: Wirtschaft

12:00 – 12:15 Kaffeepause

12:15 – 14:15 Sektion II: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit als Motor der Entwicklung

14:15 – 15:15 Mittagspause

15:15 – 17:15 Sektion III: Sicherheitspolitik – Konvergenzen und Divergenzen

20:00 Kulturelles Programm

19. Juni 2021 (Samstag)

9:00 – 11:00 Sektion IV: Gesellschaftliche Akteure deutsch-polnischer Beziehungen

11:00 – 11:30 Kaffeepause

11:30 – 13:30 Sektion V: Geschichtspolitik und Erinnerungskultur

Contact