Promotion im Arbeitsbereich Polnisch an der JGU Mainz/Germersheim

Im Fachbereich 06: Translations-, Sprach-und Kulturwissenschaft – Arbeitsbereich Polnisch – der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Germersheim

ist zum 1.11.2020

eine Promotionsstelle (EG 13 TV-L) - 50% -

für die Zeit von zunächst zwei Jahren (mit der Möglichkeit einer Verlängerung von insgesamt bis zu sechs Jahren) zu besetzen.


Einstellungsvoraussetzungen:

  • ein einschlägig abgeschlossenes Hochschulstudium der Translationswissenschaft mit Polnisch als Erst- oder Zweitfachsprache oder der Polnischen Philologie, der Slavistik bzw. der Germanistik
  • Deutsch und Polnisch auf dem Niveau C2
  • Bereitschaft zur Promotion auf dem Gebiet polnischer Kultur- und Translationswissenschaft

Aufgaben:

Die/Der Stelleninhaber/in konzentriert sich auf die Abfassung einer Promotionsschrift aus dem Bereich der Kultur-und Translationswissenschaft. Darüber hinaus ist sie/er in der akademischen Ausbildung deutschsprachiger Studierender mit Polnisch als Fremdsprache sowie polnischer Studierender mit Deutsch als Fremdsprache tätig (Lehr-, Prüfungs- und Betreuungsaufgaben). Die engagierte Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung und die Übernahme von Aufgaben am Arbeitsbereich werden vorausgesetzt.

Von Vorteil sind:

  • Lehrerfahrung
  • berufspraktische Erfahrungen im literarischen Übersetzen oder im Bereich der Medienübersetzung

Ihre Bewerbung soll enthalten (digital):

  • Anschreiben, tabellarischen Lebenslauf, Zeugniskopien, ggf. Publikationsverzeichnis
  • ein ca. dreiseitiges Exposé über Ihr Promotionsvorhaben
  • ein Exemplar Ihrer Abschluss-Arbeit


Das Land Rheinland-Pfalz und die Johannes Gutenberg-Universität vertreten ein Konzept der intensiven Betreuung der Studierenden und erwarten deshalb eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Universität. Fragen und Ihre Bewerbung richten Sie elektronisch bis zum 15.8.2020 an:

Contact

Univ.-Prof. Dr. Renata Makarska
Arbeitsbereich Polnisch, FB 06 Translations-, Sprach-und Kulturwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz