Re­fe­rent/-in für die Be­zie­hun­gen zu Po­len und den pol­ni­schen Partn­er­re­gio­nen

Referentin/Referent

in Referat 52

„Beziehungen zu Polen und den polnischen Partnerregionen"

(EG 14 TV-L, bis zur A 15 BbgBesO)

Im Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg in Potsdam ist im Referat 52 (Außenbeziehungen) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die o. g. Position unbefristet zu besetzen.

Auf Sie warten spannende Aufgaben!

Wir suchen für das Aufgabengebiet Beziehungen zu Polen und zu den polnischen Partnerregionen" eine Referentin oder einen Referenten.

Zu den Tätigkeitsschwerpunkten gehören:

  • Pflege der Beziehungen zu Polen und zu den polnischen Partnerregionen des Landes Brandenburg
  • Erstellung von Vorlagen und Voten für die politische Positionierung in Gremien des Bundes und der Länder sowie des Landtages
  • Begleitung europapolitischer Themen mit Relevanz für die bilaterale Zusammenarbeit mit Polen
  • Koordination innerhalb der Landesregierung in Bezug auf Polen hinsichtlich der AG Außenkontakte"
  • Begleitung von Initiativen mit den Partnerwoiwodschaften Brandenburgs
  • Begleitung von Einzelprojekten der brandenburgisch-polnischen Zusammenarbeit sowie von Aktivitäten und Initiativen auf nationaler und internationaler Ebene mit Bezug zu Polen
  • Förderung des interkulturellen Dialogs, Stärkung der Polen-Kompetenz der Handelnden im Land
  • Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen mit Bezug zu Polen
  • Bearbeitung von Anliegen/Anfragen in Bezug auf die Beziehungen zu Polen.

Sie verfügen über

ein mit wenigstens befriedigendem Ergebnis abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Universität)/Master)

  • im Bereich der Politikwissenschaften, Verwaltungslehre, Volkswirtschaftslehre oder
  • im Bereich Internationale Beziehungen, European Studies oder vergleichbar. Eine Bewerbung steht auch Personen offen, die über ein mit wenigstens befriedigendem Ergebnis abgeschlossenes einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Universität)/Master) und eine mehrjährige berufliche Vorerfahrung, die enge Bezüge zu der hier ausgeschriebenen Position aufweist, verfügen. Diese engen Bezüge der beruflichen Vorerfahrung zur ausgeschriebenen Position sind in der Bewerbung anschaulich zu machen.
  • Kenntnisse der staatlichen Strukturen, insbesondere der öffentlichen Verwaltung, sowohl im Land Brandenburg, als auch in Polen auf nationaler wie regionaler Ebene und durch berufliche Erfahrung gewonnene Kenntnisse des Verwaltungshandelns auf deutscher und/oder polnischer Seite oder in international tätigen Organisationen oder Einrichtungen.

Bewerbende, die einen Masterabschluss außerhalb einer Universität erworben haben, sind nur bewerbungsberechtigt, soweit der betreffende Akkreditierungsbeschluss die Öffnungsklausel für den höheren Dienst enthält. Ein entsprechender Nachweis ist beizufügen.

Darüber hinaus erwarten wir

  • die Fähigkeit, fachbezogene und fachübergreifende Kenntnisse zu verknüpfen, zu vertiefen sowie in Handlungszusammenhängen anzuwenden
  • sehr gute Kooperationskompetenz
  • hohes Maß an eigenständigem Handeln
  • ausgeprägtes Urteilsvermögen
  • hohe Belastbarkeit und Flexibilität
  • Verhandlungsgeschick und Beratungskompetenz
  • überdurchschnittliche Kommunikationskompetenz
  • Verhandlungsgeschick und Beratungskompetenz in Verbindung mit hervorragenden Kenntnisse der deutschen Sprache (vergleichbar Niveau C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens), gute Kenntnisse (verhandlungssicher) der polnischen Sprache (vergleichbar Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens) idealerweise gefestigt durch einen längeren Aufenthalt und berufliche Tätigkeit in Deutschland oder in Polen
    sowie
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache (vergleichbar Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens)
  • Führungskompetenz
  • Pkw-Führerschein und die Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen innerhalb Deutschlands und nach Polen.

Die Bereitschaft, sich schnell und umfassend in die o. g. Aufgabengebiete einzuarbeiten, wird vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen

  • eine verantwortungsvolle, auf das Gemeinwohl orientierte Aufgabe
  • eine offene Willkommenskultur, regelmäßige Feedbackgespräche, Möglichkeiten der Vernetzung, kompetente Ansprechpartner/innen
  • flexible Arbeitszeitgestaltung, Überstundenausgleich, familienfreundliches Arbeitsklima, vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • eine optimale Verkehrsanbindung.

Was Sie noch wissen sollten:

Der Dienstposten ist für Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A 15 BbgBesO bzw. für Tarifbeschäftigte mit der Entgeltgruppe 14 TV-L bewertet.

Eine Verbeamtung ist perspektivisch möglich, sofern die persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen vorliegen.

Das Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg ist bestrebt, die Ziele des im Haus vorhandenen Gleichstellungsplans zu erfüllen und den Frauenanteil im höheren Dienst zu erhöhen; daher sollten sich insbesondere Frauen von der Ausschreibung angesprochen fühlen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Sie werden gebeten, Ihre Bewerbungen mit den vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben; Lebenslauf; Arbeitszeugnisse; Urkunde, Zeugnis und Modulübersicht des Studienabschlusses etc.) ausschließlich online über das Stellenportal des öffentlichen Dienstes www.interamt.de (http://www.interamt.de/) unter der Angebots-ID 597896 mit zum 12.07.2020 einzureichen. Unvollständige Bewerbungsunterlagen können leider im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt werden. Die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten können nicht erstattet werden.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß § 26 BbgDSG zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie dem Informationsblatt Datenschutz auf unserer Internetseite http://www.mdfe.brandenburg.de (http://www.mdfe.brandenburg.de/) entnehmen.

Für Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen Frau Höftmann (Tel.: 0331/866 – 6180) zur Verfügung.

Wir rechnen mit Ihrer Bewerbung!

Details

Interamt Angebots-ID 597896

Kennung für Bewerbungen Referent/-in Referat 52

Anzahl Stellen 1

Stellenbezeichnung Referent/-in für die Beziehungen zu Polen und den polnischen Partnerregionen

Behörde Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg

Homepage https://mdfe.brandenburg.de

Einsatzort Straße Heinrich-Mann-Allee 107

Einsatzort PLZ / Ort 14473 Potsdam

Dienstverhältnis Beamter, Arbeitnehmer

Entgelt / Besoldung TV-L E 14 / A13h – A15

Teilzeit / Vollzeit beides möglich

Wochenarbeitszeit
40h für Beamte
40h für Arbeitnehmer


Contact

Frau Berit Höftmann