Edited volume

Ljiljana Radonić, Heidemarie Uhl (Hg.) (2020)

Das umkämpfte Museum. Zeitgeschichte ausstellen zwischen Dekonstruktion und Sinnstiftung

Publishing house transcript
Place of publication Bielefeld
Page references 288
Series Erinnerungskulturen / Memory Cultures
Language German

ISBN: 978-3-8376-5111-9

Zeitgeschichtliche Museen boomen. Die Brisanz der Auseinandersetzung mit Geschichte im Museum zeigt sich in den vielfältigen, zum Teil widersprüchlichen Anforderungen, mit denen sich die Institutionen konfrontiert sehen. Zeitgeschichtemuseen verstehen sich als Ort der Kritik am Festschreiben nationaler Identitäten und Geschichtserzählungen. Zugleich sollen sie das gesellschaftliche Wertesystem vermitteln – gerade in Zeiten der Demokratiegefährdung vor dem Hintergrund der vielerorts beobachteten Renaissance der Nationalismen.

In diesem Band diskutieren Historiker/innen, Kulturwissenschaftler/innen und Museumsverantwortliche über die Herausforderungen, mit denen zeitgeschichtliche Museen und Gedenkstätten in Europa gegenwärtig konfrontiert sind.

Polenbezug haben insbesondere folgende Beiträge:

Daniel Logemann: Rosenkranz vs. Bordell oder polnische Geschichte im Kontext. Eine kursorische Einschätzung zum Museum des Zweiten Weltkriegs in Gdańsk (S. 55-72)

Monika Heinemann: Der Kampf um das "moderne" Museum – Zeitgeschichte im polnischen Museumsboom (S. 241-262)

Mehr Informationen auf der Website des Verlags