Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien

  • Martin-Luther-Universität Halle/Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Halle/Saale, Germany
Disciplines:
Ethnology, History, Cultural Studies, Linguistics, Literary Sciences, Political Sciences, Social Sciences
Contact:
Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Geschichte, Emil-Abderhalden-Str. 26-27
06108 Halle/Saale
Germany
Phone: +49 (0) 345-55-24309/24281
Fax: +49 (0) 345 55 - 27101
yvonne.kleinmann(at)geschichte.uni-halle(dot)de
http://www.aleksander-brueckner-zentrum.org

Das im Oktober 2013 eröffnete Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien widmet sich der interdisziplinären Erforschung historischer und gegenwärtiger Formationen polnischer Staatlichkeit, Gesellschaft, Sprache und Kultur. Es ist ein kooperatives Projekt der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Friedrich-Schiller-Universität Jena, das durch die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, die Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung und den Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördert wird.

Die Polenstudien am Zentrum sind als Regionalstudien konzipiert, die den gemeinsamen Gegenstand aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven erforschen und methodisch den Dialog mit anderen Regionalstudien pflegen. Zwei Stiftungsprofessuren für Osteuropäische Geschichte (Halle) und Slawistische Sprachwissenschaft (Jena) ermöglichen es, die vielfältige Expertise in der Region in einem international vernetzten Verbund zusammenzuführen. Das Aleksander-Brückner-Zentrum steht in intensivem Austausch mit zahlreichen wissenschaftlichen Institutionen in Polen sowie in den Ländern, die historisch und gegenwärtig eng mit Polen verbunden sind. Auf dieser Grundlage soll eine multiperspektivische Betrachtung Polens in seinen europäischen und internationalen Verflechtungen entwickelt werden. Durch sein wissenschaftliches und kulturelles Angebot wirkt das Zentrum in die breitere Öffentlichkeit hinein.

In Halle und Jena bietet der Master-Studiengang Interdisziplinäre Polenstudien HochschulabsolventInnen aus geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern seit dem Wintersemester 2013/14 die Möglichkeit, sich in einem zweijährigen Aufbaustudium intensiv mit Polen zu beschäftigen. Der Studiengang zielt auf ein historisch vertieftes Verständnis polnischer Gesellschaft und Kultur und gibt Einblick in die Perspektiven und Methoden unterschiedlicher Disziplinen. Das Erlernen des Polnischen ist integrativer Bestandteil des Studiums.

34 references: