Menschenrechte vernakular

Menschenrechte vernakular: Arbeiterproteste im spätfranquistischen Spanien (1967-78) und in der Volksrepublik Polen (1976-89) und lokale Aneignungen universeller Rechte

Beginnend mit dem "transnationalen Jahr 1968" gelten die 1970er und 1980er Jahre weltweit als Phase einer politischen Radikalisierung von unten, die Institutionen, Ideologien und Konventionen in Frage stellte. Diese antiautoritären Dynamiken fanden keineswegs nur unter Studierenden in Berkeley und Paris statt; auch im rechtsautoritären Süden und im kommunistischen Osten Europas protestierten Menschen gegen ihre Regierungen. Sie verknüpften dies häufig mit einer Rechtssprache, die zugleich Teil eines globalen, stark normativ aufgeladenen Diskurses um Menschenrechte und Demokratie war.

In diesem Dissertationsprojekt stehen diese lokalen Aneignungen vermeintlich universeller Menschenrechte im Vordergrund. Am Beispiel von Arbeiterbewegungen in zwei autoritären Systemen, dem franquistischen Spanien (1967-1978) und der Volksrepublik Polen (1976-1989), wird untersucht, wie historische Akteure Rechte in einen lokalen Kontext „übersetzten", wie sie unterschiedliche Rechtsbegriffe miteinander verknüpften und welche Bezüge sie dabei herstellten.

Im Fokus stehen dabei Auseinandersetzungen zwischen Arbeiter/innen und der Staatsgewalt; etwa im Rahmen von gewaltsam beendeten Streiks oder Gerichtsprozessen. Während dieser Jahre durchliefen beide Länder eine umfassende Systemtransformation, die stark von den Arbeiterbewegungen mitgeprägt wurde. Es soll also auch untersucht werden, auf welche Weise die Systemübergänge in den Quellen mit einer Rechtssprache verknüpft wurden bzw. auf welche Weise dieser Wandel unter dem Blickwinkel von Arbeiterrechten verhandelt wurde.

Die Arbeit basiert auf spanischem und polnischem Quellenmaterial; dabei liegt der Schwerpunkt auf legaler und illegaler Publizistik, die entweder selbst den Arbeiterbewegungen zugeordnet werden kann oder etwa von auxiliaries, also aus anderen sozialen Gruppen stammenden Unterstützenden geschrieben wurde. Im Untergrund oder in Haft verfasste (Ego-)Dokumente oder Manifeste werden ebenfalls berücksichtigt. Erste Archivrecherchen zeigten, dass die spanischen Arbeiter/innen Bürger- und Arbeiterrechte gemeinsam als Basis einer modernen, „zivilisierten" und nicht zuletzt europäischen Demokratie definierten und internationale Akteure als moralische Autoritäten ins Feld führten.

Contact

Anna Delius
Boltzmannstr. 3, 14195 Berlin