Monograph

Anna Gajdis (2014)

Baltische Sirenen: Repräsentanz, Relevanz und Identitätsbildung der deutschen Autorinnen im östlichen Ostseeraum um 1800

Publishing house Leipziger Universitätsverlag
Place of publication Leipzig
Language German

ISBN: 978-3865837974

Der kulturelle Code "Baltische Sirenen" verweist einerseits auf das antike Sirenenmotiv, andererseits auf den topographischen Raum des Mare Balticum. Die deutschen Autorinnen Elisa von der Recke, Elisabeth von Stägemann, Sophie Becker und Anna Helena von Krook lebten und wirkten um 1800 im östlichen Ostseeraum. Aus ihrer Feder stammen verschiedene autobiographische Schriften, die die weibliche Lebenswelt des deutsch-baltischen Adels und ihre aufkeimende Identität als selbstbewusste Frau, Reisende oder Autorin widerspiegeln. Unglückliche Ehegeschichten und zahlreiche Reisen nach Böhmen, Polen, Deutschland, Italien und in die Schweiz bilden den Inhalt dieser wenig bekannten Texte, die Anna Gajdis mit den Mitteln der Gender-, Raum- und Memoria-Forschung untersucht. Sie legen Zeugnis ab vom Gang der „innern Geschichte" der Autorinnen und entreißen sie dem Vergessen.

  • Baltische Sirenen: Repräsentanz, Relevanz und Identitätsbildung der deutschen Autorinnen im östlichen Ostseeraum um 1800

    Reviewed by Dr. Ragna Boden