Ausstellung: Das Kriegsende ‘45 in 45 Exponaten

Das Museum des 2. Weltkrieges in Gdańsk präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Polnischen Institut Berlin die Onlineversion der Ausstellung „Das Kriegsende '45 in 45 Exponaten", die am 6. Mai 2015 im Europäischen Zentrum der Solidarność in Gdańsk eröffnet wird.

Das Kriegsende brachte den europäischen Völkern unterschiedliche Erfahrungen. Für die Deutschen bedeutete es Niederlage und Untergang eines Regimes, das die Mehrheit 12 Jahre lang unterstützt hatte. Westeuropa brachte es die Freiheit und die Rückkehr zur Demokratie, der Sowjetunion sicherte es die Vorherrschaft über den halben Kontinent und die Position einer Weltmacht. Was bedeutete das Jahr 1945 für die Polen?

Die Ausstellung besteht aus 45 Gegenständen oder Gegenstandsgruppen, die mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges zusammenhängen. Sie stammen entweder aus polnischen Gebieten oder betreffen Schicksale von Polen, das heißt sie erzählen vor allem von ost- und mittelosteuropäischen Erfahrungen. Zum Teil sind dies Geschichten über konkrete Personen und Orte, zum Teil sind sie einfach charakteristisch für die Zeit. Obwohl sie in bestimmte thematische Gruppen geteilt sind, wurde bewusst darauf verzichtet, für die Besichtigung eine strenge Reihenfolge vorzugeben, und es ist dem Betrachter überlassen, sich die Objekte in beliebiger Abfolge anzusehen. So kann sich jeder Besucher seine eigene Meinung über die letzten Kriegswochen und die Anfänge der neuen Ordnung bilden. Die Ausstellung soll einen Einblick geben in die Komplexität der Ereignisse und historischen Phänomene, die das Kriegsende in diesem Teil Europas begleitet haben, und in die Vieldeutigkeit ihrer Folgen.

Der 2. Weltkrieg endete am 8. Mai 1945 mit der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands. Die Großmächte bereiteten sich auf den Abschluss des Krieges vor, indem sie neue Grenzen und Einflussgebiete festlegten. Polen und ganz Mittelosteuropa gerieten nach dem Ende der deutschen Besatzung gegen ihren Willen unter sowjetische Dominanz. Für die Polen und andere Völker in diesem Teil Europas war die Freude über die Befreiung getrübt von der Aussicht auf sowjetische Hegemonie.

Das Museumsgebäude

Das Museum des Zweiten Weltkrieges entsteht in Gdańsk in der Wałowa-Straße, an der Mottlau, nahe des historischen Stadtzentrums. Die Eröffnung ist für 2016 geplant.

Veranstalter: Museum des 2. Weltkriegs in Gdańsk in Zusammenarbeit mit dem Polnischen Institut Berlin und dem Europäischen Zentrum der Solidarność.

Contact