21.02. until 27.02.2022 in Oerlinghausen, Poland

Sozialengagierte Fotografie zwischen Dialog und Protest - deutsch-polnische Begegnung Workshop

  • 21.02. until 27.02.2022
  • starting at: 16:00
  • Event languages: German, English, Polish
  • Deadline for submissions: 07.02.2022
  • Institut für Migrations- u. Aussiedlerfragen
  • Event location: Villa Welschen – Institut für Bildung und Gesundheit, Am Lehmstich 15, 33813 Oerlinghausen (www.villawelschen.de
  • Type of Event: Workshop

Link to this post: https://www.pol-int.org/en/node/9863

Bewusst oder noch häufiger unbewusst setzen wir uns andauernd mit omnipräsenten visuellen Impulsen der Foto(S)grafie auseinander; im öffentlichen, beruflichen oder privaten Raum – als Betrachter*innen und/oder Produzent*innen. Überall um uns herum ist die BilderWelt ein (mehr als) paralleles Kommunikationsmedium zur Schrift geworden. Die (fotografische) BildSprache als effektiver Informationsträger, die durch das Erzählen von Geschichten und Wecken von Emotionen das Verstehen der komplexen Zusammenhänge unterstützt, prägt augenfällig unseren Zugang zur BilderWelt. Sagend mit Walter Benjamins Worten, „nicht der Schrift-, sondern der Photographieunkundige wird, so hat man gesagt, der Analphabet der Zukunft sein" (1931).

Unser Ziel ist es, uns in dieser BildSprache und seinem Alphabet zu orientieren, die BilderWelt besser zu verstehen, BildKompetenz entwickeln. Darum dreht es sich in diesem Workshop. Fotos machen; aber vor allem diese als Ausdruck sozialkritischer Haltung durch Einsatz des Potenzials der sozialengagierten Fotografie nutzen zu können. Daraus folgt, uns geht nicht ums pure Knipsen, das kann jeder Automat, sondern vor allem ums Beobachten (differenzieren und beschreiben).

Unsere Inhalte:

- Grundlagen der Fotografie: die Bildgestaltung mit Licht und Schatten, Linien, Formen, Farben, Bildaufbau und Komposition.

- Einzelbild und Bildfolge – narrative Kunst der Fotografie.

- Visuelles Storytelling: die sozialrelevante Geschichten mit Bildern erzählen.

- Einführung in die Vorbereitung der sozialengagierten Fotoprojekte im deutsch- polnischem Kontext

- Fotografie als Protest und Dialog (Völkerdialog und -verständigung, Ungleichheiten, Krisensituationen,)

- Problematik der Ästhetisierung in der Dokumentarfotografie: Debatte um die Wahrnehmung, Wahrheit, Objektivität, Authentizität.

- Kultureller (deutsch-polnischer) Kontext der Fotografie – Bilder als Informationsträger und Vermittlungsmedium in der Arbeit in unterschiedlichen kulturellen Kontexten, hier speziell deutsch-polnischen Kontext

Teilnahme:

Die Einladung richtet sich an Interessierte (junge Erwachsene, Studierende, Multiplikator*innen) bis zur Vollendung des 26. Lebensjahres mit Wohnsitz in Deutschland oder Polen, die an einem internationalen Austausch, sozialengagierter Fotografie und interkultureller Kommunikation interessiert sind.

Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, eine Woche lang unter einem Dach zu leben und zu lernen, in interdisziplinären und interkulturellen Teams fotografische Kompetenzen durch praktische Übungen zu entwickeln. Wir arbeiten in drei Sprachen: englisch, deutsch, polnisch.

Fristen: Anmeldung: bis zum 6. Februar 2022 mit diesem Link: https://goo.gl/JXKAtX

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.

Termine: Ankunft am Montag 21. Februar 2022 ab 15.00 Uhr mit Kaffee/Imbiss

Ab 17.00 Uhr Begrüßung, Enführung, anschließend Abendessen, danach Erwartungsaustausch und Kennenlernrunde.

Anfang des Programms – Dienstag 22. Februar 2022 um 9.00 Uhr

Ende des Programms – Samstag 26. Februar 2022 um 16.00 Uhr

Abfahrt der Teilnehmenden bis 10.00 Uhr am Sonntag, den 27. Februar 2022.

Kosten: 80 Euro (Unterkunft/Verpflegung/Materialien).

Die Begegnung wird unterstützt vom:

Deutsch-Polnischen Jugendwerk https://www.dpjw.org/

Rotary International Distrikts 1900 unter Verantwortung des Rotary Clubs Lübbecke https://luebbecke-westfalen.rotary.de/

Ort: Villa Welschen, Am Lehmstich 15, Oerlinghausen (villawelschen.de)

Kontaktperson: Maria Chojnacka (dpluchowska@swps.edu.pl)

Veranstalter: Heimvolkshochschule St. Hedwigs-Haus e.V. in Oerlinghausen (www.st-hedwigshaus.de) in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Grafik der Universität SWPS/ Breslau (https://grafika.swps.pl/#)

Tagungsleitung:

Nadine Klocke, Diplom-Sozialpädagogin, systemische Beraterin, pädagogische Mitarbeiterin der Heimvolkshochschule St. Hedwigs-Haus (tbc)

Referent*innen:

Dr. Dorota Płuchowska, Dozentin am Lehrstuhl für Grafik der Universität SWPS in Wroclaw. Wissenschaftlich beschäftigt sie sich mit der Modellierung der Kommunikation sozialer, vor allem der interdisziplinären und interkulturellen Teams und challenges des Organisationsdesigns.

Grzegorz Lityński (https://litynski.com/). Dokumentarfotograf mit Erfahrung im Bereich visuelles Storytelling. Autor der langjährigeren sozialengagierten Projekte, die Menschen in ihrem soziokulturellen Kontext fokussieren (z.B. Sri Lanka, Philippinen, Laos, Polen, etc.). Dozent und Leiter der Fakultät für Reise- und Dokumentarfotografie an der Technischen Universität in Katowice, Polen.

Contact

dorota pluchowska