19.01. until 20.01.2016 in Marburg, Germany

Loyalitäten und Illoyalitäten / Loyalties and Disloyalties

Link to this post: https://www.pol-int.org/en/node/3081

Die Erfahrung und der Umgang mit Brüchen und Krisen ist in der gegenwärtigsten Forschung ein zentrales Thema, von besonderer Bedeutung hierfür sind die multiethnischen und –konfessionellen Regionen Ostmitteleuropas. Dabei wurde in verschiedensten Kontexten die Frage nach Loyalität bzw. Loyalitäten gestellt. Insbesondere wurde Loyalität in dem Matrix von Minderheit, Mehrheit und Staat sowohl in den politischen Diskursen als auch in der Wissenschaft diskutiert. In Ostmitteleuropa stellte sich durch die Entwicklung verschiedener, häufig eine bestimmte Provinz betreffende nationaler Bewegungen die Frage nach Loyalität und Illoyalität in besonderem Maße, zumal das Verhältnis zur imperialen Macht davon betroffen war und bestimmte Haltungen unterschiedliche politische Handlungsoptionen ermöglichten.

Daher will der Workshop „LOYALITÄTEN UND ILLOYALITÄTEN - Aktuelle Forschungen zu der Donaumonarchie" sich mit der Norm „Loyalität" und der davon abhängigen Vorstellung von Illoyalität im Kontext der Doppel-Monarchie auseinandersetzen.
Hiermit sind aktuelle Forschungsergebnisse zu Loyalität(en) sowohl auf den Makro- als auch auf den Mikroebenen des Habsburgerreiches gefragt, die im Rahmen des Workshops die Erfassung dieser Wertvorstellung in einem sehr komplexen, vielfältigen und -schichtigen, heterogenen Gebilde, dem Habsburger-Reich, ermöglichen.

----------------
The experience and dealing with crisis and tensions is one of the central issues in the current historical research. Therefore the multi-ethnic and multi-confessional regions of East Central Europe have a particular importance for this area of research. In these frames the question of loyalty and loyalties emerged in the most various contexts. In particular, loyalty has been discussed in the matrix of minority, majority and government, both in the political discourse as well as in science. In East Central Europe the simultaneous development of diverse national movements raised the question of loyalty and disloyalty in many multi-ethnic regions, especially as the relationship with the imperial power was affected and certain attitudes allowed different policy options. Hence the workshop "Loyalties and Disloyalties" intends to open various perspectives in order to analyze this norm, both in micro- as in macro-levels of the Habsburg Empire.

Please submit your proposal of ca. 800 characters and a short CV as well as contact details by September 15, 2015 to: current-research@herder-institut.de

Contact

Eszter Dr. Gantner
Herder-Institut, Gisonenweg 5-7, 35037 Marburg