Veranstaltungen

Veranstaltungen: Anzeigen

Archiv

Witold Pilecki – einfach ein Mensch | Sonstiges

Ausschreibende Einrichtung

Disziplinen

Geschichtswissenschaft Theaterwissenschaft

Themen

Ostmitteleuropa Erinnerungsgeschichte Zweiter Weltkrieg

Beschreibung

"Witold Pilecki – einfach ein Mensch!"

Wir laden Sie ganz herzlich zu unserem Theaterstück am Montag ein!  

02.05.2022, 19.00 | Theaterstück | Anmeldung: events@pileckiinstitut.de

  • Inklusive Simultandolmetschung ins Deutsche
  • Eintritt frei!  

Produziert vom legendären Kulturzentrum Dorożkarnia, musikalisch untermalt u.a. mit Stücken der beliebten Pianistin, Komponistin vieler preisträchtiger Stücke Hania Rani und entstanden im Rahmen eines deutsch-polnischen Jugendprojekts, an dem Jugendliche aus Warschau und Zwickau teilnehmen: "Pileckis Herbarium". Witold Pilecki: Patriot und Symbol des Widerstands gegen die beiden Großtotalitarismen im 20. Jahrhundert. So kennen wir ihn, als einen Helden wie aus dem Bilderbuch. Doch Menschen sind komplexe Wesen: Das Theaterstück “Pileckis Herbarium” zeigt den Hauptmann Witold Pilecki als einen realen Menschen aus Fleisch und Blut mit Gefühlen, welcher auch die Ups and Downs des Alltags erlebt und, ausgestattet mit viel Lebenslust und Tatendrang, auch mal in Tagesträumen oder Nostalgie schwelgt. 

Witold Pilecki, Maria Pilecka, Zofia und Andrzej Pilecki

Die Macherinnen und Macher des Theaterstücks standen vor der schweren Aufgabe, die letzten Augenblicke kurz vor Witold Pileckis Entscheidung, sich freiwillig in das KZ Auschwitz zu begeben, nachzuempfinden und künstlerisch zu reflektieren. Hatte er Angst? Was ist damals durch seinen Kopf gegangen? Was hat seine Entscheidung beeinflusst, hat er gezögert? Pileckis Herbarium ist eine theatralische Vision, eine Verbindung ineinanderfließender Impressionen, die all das im Leben widerspiegeln, woran dem Protagonisten besonders viel lag: Liebe, Familie, Menschen, Natur, Glaubenssätze.

Witold Pilecki war nicht nur ein Aktivist, Soldat und Held, sondern auch ein Ehemann, Vater, Freund, Sportler und Maler. "Herr Illusion" oder "Mann im Karierten", wie er von seinen Engsten genannt wurde, verspürte eine ganz besondere Affinität zur Natur, den kleinen Freuden des Lebens und dem Schönen – und zwar in allen Formen. Musikalisch untermalt wird das Theaterstück durch zeitgenössische polnische Songs (in einer Instrumentalfassung), welche die universelle Geschichte dieses außergewöhnlichen Mannes unterstreichen.

Bekannt als Produzent vieler sehr beliebter Stücke: Das Kulturzentrum Dorożkarnia

Besetzung:

Witold Pilecki: Darek Sikorski

Maria Pilecka /Ehefrau/: Joanna Radecka-Kotowska

Zofia Pilecka /Tochter/: Agnieszka Wereszczyńska

Andrzej Pilecki /Sohn/: Mateusz Wojasiewicz

Kazimiera Daczówna/Schwarm/: Kamila Wasilewska

Maria Pilecka /Schwester /: Magdalena Sobieska

Credits:

Drehbuch: Izabella Borkowska

Regie: Darek Sikorski und Izabella Borkowska

Bewegungen auf der Bühne: Izabella Borkowska

Bühnenbild: Darek Sikorski / Aleksandra Olszewska

Kostüm: Aleksandra Olszewska

Technik: Jerzy Frączek und Darek Sikorski

Animation und Film: Jacek Różański

Gesangsvorbereitungen: Magdalena Ptaszyńska

Projektkoordination: Katarzyna Sztarbała

Produktion: Dorożkarnia Kulturzentrum, Warschau 2022

Kooperation: Pilecki-Institut Berlin

Premiere: 2. Mai 2022, Berlin

Musik und Text: Grzegorz Ciechowski; Interpreten Hania Rani & Dobrawa Czocher „Biała Flaga”,

Schlesisches Quartett „Republique” sowie Musik von Hania Rani, Album „Esja”

Weitere Angaben

Alexander Kliymuk
Pol-Int-Team

Datenschutzrichtlinie

Pol-Int verwendet Cookies, um ein reibungsloses Funktionieren unserer Plattform zu gewährleisten (technisch notwendige Cookies). Darüber hinaus bitten wir um Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies zu Analysezwecken und zur Verbesserung der Plattform (statistische Cookies). Ihre Cookie-Einstellungen können Sie stets anpassen oder widerrufen.