Veranstaltungen

Veranstaltungen: Anzeigen

Archiv

Ukraine im Krieg | Sonstiges

Ausschreibende Einrichtung

Literaturhaus Stuttgart

Disziplinen

Literaturwissenschaft Sonstige

Themen

#SolidaritätMitDer­Ukraine Literarische Übersetzung Russlands Krieg gegen die Ukraine

Beschreibung

Karl Schlögel, Christian Neef, Tanja Maljartschuk, Viktor Martinowitsch, Sasha Filipenko, Katharina Raabe, Kateryna Stetsevych, Kateryna Mishchenko, Gitte Zschoch

Ukraine im Krieg

Seit Tagen lebt meine Mutter in einem Luftschutzkeller. Sie ist 86. Sie ist Kriegskind und hat schon einmal die Stadt zerbombt gesehen. Sie sitzt dort unten mit 150 Leuten in einem Kellerraum unter einer Schule in Kiew. Die ganze Zivilbevölkerung in den europäischen Staaten muss auf die Straße gehen. Katja Petrowskaja, Schriftstellerin

Den Krieg stoppen können wir nicht, was wir können, ist zu informieren, einzuordnen und Stimmen hörbar zu machen. Angesichts der aktuellen Situation laden wir Sie am 14. März ab 19 Uhr ins Literaturhaus Stuttgart ein, im Saal wie digital im Stream: Zu Gast sein werden der Osteuropahistoriker Karl Schlögel, der seit Jahrzehnten über Mittel- und Osteuropa schreibt, Christian Neef, ehemaliger Russlandkorrespondent des SPIEGEL, spezialisiert auf die Ukraine, Volker Weichsel, Redakteur der Zeitschrift Osteuropa, Tanja Maljartschuk, ukrainische Schriftstellerin, die seit einigen Jahren in Wien lebt, Viktor Martinowitsch, Schriftsteller aus Minsk, Belarus, dessen Text „Revolution“ in Belarus faktisch verboten wurde, Sasha Filipenko, ebenfalls belorussischer Autor, der zurzeit in der Schweiz lebt, Katharina Raabe, Lektorin des Suhrkamp Verlags und Vermittlerin ukrainischer Literatur für den deutschsprachigen Raum, Schamma Schahadat, Professorin für Slawistik an der Universität Tübingen, Oxana Matiychuk, Leiterin der Ukrainisch-Deutschen Kulturgesellschaft Czernowitz, die gegenwärtig ein Tagebuch aus ihrer Stadt für die Süddeutsche Zeitung schreibt, Kateryna Stetsevych, Referentin für Mittel- und Osteuropa der Bundeszentrale für politische Bildung, Gitte Zschoch, Generalsekretärin des ifa, Kateryna Mishchenko, Verlegerin und Publizistin aus Kiew, und Claudia Dathe, Literaturübersetzerin und Vermittlerin aus dem Ukrainischen. Die Gäste sind teils live in Stuttgart, teils werden sie zugeschaltet, abhängig von den weiteren Entwicklungen.Einordnen 19.00 – 19.45 UhrKarl Schlögel (Berlin) und Christian Neef (Hamburg)Moderation: Volker Weichsel (Berlin)Kurzlesungen aus Texten von: Serhij Zhadan und Tanja MaljartschukSchreiben 20.00 – 20.45 UhrTanja Maljartschuk (Wien/Iwano-Frankiwsk), Viktor Martinowitsch (Minsk), Sasha Filipenko (Belarus/Schweiz) und Katharina Raabe (Berlin)Moderation: Schamma Schahadat (Tübingen)Kurzlesungen aus Texten von: Viktor Martinowitsch und Juri AndruchowytschHandeln 21.00 – 21.45 UhrOxana Matiychuk (Czernowitz), Kateryna Stetsevych (Berlin/Czernowitz)Gitte Zschoch (Stuttgart), Kateryna Mishchenko (Kiew)Moderation: Claudia Dathe (Jena)Kurzlesungen aus Texten von: Valzhyna Mort und Katja PetrowskajaDer Abend ist eine Initiative des Literaturhaus Stuttgart im Partnerverbund mit der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Institut für Auslandsbeziehungen, dem Netzwerk der Literaturhäuser und in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Stuttgart, dem Haus der Heimat BW und der Stadt Stuttgart.

Lesung und Gespräch

Volker Weichsel (Moderation)Schamma Schahadat (Moderation)Claudia Dathe (Moderation)Nina Siewert (Deutsche Lesung)Anke Schubert (Deutsche Lesung)Sven Prietz (Deutsche Lesung)Nina Siewert (Lesung)Anke Schubert (Lesung)Sven Prietz (Lesung)

Eintritt frei

Ihr kostenloses Saalticket erhalten Sie online über reservix oder in der Buchhandlung & Büchergilde im Literaturhaus*.

Den Livestream finden Sie am Montag 14,03.22. ab 18.45 Uhr direkt hier oder auf https://vimeo.com/683720956.

Weitere Informationen und Möglichkeiten zu spenden: https://ukraineverstehen.de/unterstuetzung-fuer-die-ukraine/

*Für den Einlass gilt aktuell: Der Veranstaltungsbesuch ist nur Personen gestattet, die die Voraussetzung 3G erfüllen: vollständig geimpft, nachweislich genesen oder offiziell negativ getestet sind. Bitte halten Sie für eine möglichst zeitsparende Prüfung einen amtlichen Lichtbildausweis sowie die jeweiligen Nachweise bereit.Impfung: Impfbuch oder -bescheinigung, abgeschlossene Impfung vor mind. 14 Tagen.Überstandene Infektion: positives PCR-Testergebnis, mind. 28 Tage und max. 3 Monate alt.Negativtest: PCR-Testergebnis, Testtermin max. 48 Stunden vor Veranstaltungs- beginn, oder einen tagesaktuellen Antigen-Schnelltest von medizinisch geschultem Personal vorgenommen: personalisierte Bescheinigung in Papierform oder digital; Selbsttests sind nicht zugelassen. Eine Übersicht der Schnelltestzentren in der Nähe finden Sie unter www.stuttgart.de/corona

Weitere Angaben

Pol-Int-Team

Datenschutzrichtlinie

Pol-Int verwendet Cookies, um ein reibungsloses Funktionieren unserer Plattform zu gewährleisten (technisch notwendige Cookies). Darüber hinaus bitten wir um Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies zu Analysezwecken und zur Verbesserung der Plattform (statistische Cookies). Ihre Cookie-Einstellungen können Sie stets anpassen oder widerrufen.