23.09. bis 25.09.2021 in Danzig, Polen

Transformationsforschung: Polen und Ostdeutschland im Vergleich

Link zu diesem Eintrag: https://www.pol-int.org/de/node/9656

Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie historische Forschung und Politikwissenschaft lieferten unmittelbar nach der Systemtransformation zahlreiche Beiträge zur Aufarbeitung der Geschichte des Sozialismus und der Planwirtschaft sowie zu möglichen Transformationspfaden. In den zurückliegenden 30 Jahren hat sich in den verschiedenen Disziplinen eine Vielzahl weiterer Untersuchungsperspektiven und -ansätze ergeben, nicht zuletzt durch die Öffnung der Archive. Aufgrund der exponierten Stellung Polens im Transformationsprozess und dessen Vorgeschichte sowie der Sonderstellung Ostdeutschlands nimmt die Tagung diese beiden Regionen in den Fokus. Gerade der ostdeutsch-polnische Vergleich ermöglicht es, den üblichen deutschdeutschen Vergleich zu erweitern und althergebrachte Gewissheiten zu hinterfragen und zu ergänzen. Dieser neue Referenzrahmen wirft auch ein neues Licht auf mögliche Transformationspfade. Die Konferenz nimmt den diskursiven und gesellschaftlichen Wandel vor der Transformation sowie die eigentliche Transformationsphase in den Blick. Außerdem stehen Ergebnisse und Folgen im Mittelpunkt.

Kontakt

Falk Flade, Anna Steinkamp, Konrad Walerski