Presse

Hier finden Sie Informationen über die Pol-Int-Plattform zum Herunterladen. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit unter redakcja@pol-int.org zur Verfügung.

Pol-Int in den Medien

Mit großer Freude beobachten wir, dass die Pol-Int-Plattform sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Die Anzahl der NutzerInnen steigt von Tag zu Tag. Die Seite wird von ihnen aktiv mitgestaltet und mit neuesten Informationen aus dem Fachbereich der Polenstudien bereichert. Wir möchten uns bei Ihnen herzlich für Ihr Interesse und Engagement bei der Mitgestaltung von Pol-Int bedanken. Mit Ihrer Hilfe wird die Seite zu einer Plattform für internationalen und wissenschaftlichen Austausch.

Pedro Ribeiro Simões

Pedro Ribeiro Simões

Auch die Medien berichten über Pol-Int. So schreibt Polen.pl-Blog über unsere Plattform: „Eine gute Nachricht für alle, die sich einfach so für Polen interessieren, ohne eine Anbindung an eine Wissenschaftseinrichtung zu haben: Bei Pol-Int kann jeder mitmachen, der sich für die Forschung über Polen interessiert!"

Wir laden Sie herzlich zur Lektüre unseres Pressespiegels ein:

Deutsche Welle:
http://www.dw.de/badacze-polski-wreszcie-widoczni/a-17842647

H-Poland:
https://networks.h-net.org/node/9669/discussions/29581/announcement-pol-int-has-launched

Polishhistory.pl:
http://www.polishhistory.pl/index.php?id=17&tx_ttn...

Botschaft der Republik Polen in Berlin:
http://www.berlin.msz.gov.pl/de/nachrichten/polenstudien_interdisziplinar;jsessionid=DE59C6582E458A5B95FAE9B8F830EDF8.cmsap5p

Polen.pl:
http://www.polen-pl.eu/polen-als-forschungsgegenstand-interdisziplinaere-plattform-geht-online/

West-Institut:
Kieżun, Urszula / Jeż, Katarzyna (2014): Platforma internetowa 'Studia-o-Polsce.Interdyscyplinarnie (Pol-Int)', in: Przegląd Zachodni 1 (350), S. 287-288.

Märkische Oderzeitung:
Online-Angebot der Viadrina, 25.06.2014, S. 16

BlickPunkt:
http://www.blickpunkt-brandenburg.de/nachrichten/oder-spree/artikel/26160.html

NewsNet:
Jez, Katarzyna (2015): Innovative Online Platform for Polish Studies, in: NewsNet: News of the Association for Slavic, East European, & Eurasian Studies 55/3, S. 5

Oder-Partnerschaft:
http://oder-partnerschaft.eu/veranstaltung_1570.ht...

Märkische Oderzeitung:
Der etwas andere Hörsaal: Katharina Kowalski stellt in einem Berliner Club die Wissenschaftsplattform Pol-Int vor, 15.12.2015, S. 14

Wissenschaftsnacht der Polenstudien

Foto: privat

Foto: privat

Am 11. Dezember 2015 haben Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die zu Polen forschen, ihre Projekte im Club der polnischen Versager in Berlin vorgestellt.

Das Format eines „Open Mic" war ein voller Erfolg. Es wurden insgesamt 10 Forschungsprojekte auf unterhaltsame und verständliche Weise präsentiert: einige Dissertationsvorhaben sowie internationale Wissenschaftsprojekte aus unterschiedlichen Disziplinen, wie Kunstgeschichte, Umweltwissenschaften, Politologie, Archäologie und Kulturwissenschaften. Es war ein gelungener Abend, der die digitale und analoge Welt miteinander verbunden und vielen Interessierten auch jenseits der Wissenschaft den Bereich der Polenstudien nähergebracht hat.

Die Veranstaltung fand im Rahmen der „ 4. Nacht der deutsch-polnischen Initiativen" statt und wurde von der Online-Plattform Polenstudien.Interdisziplinär (Pol-Int) und der Kultur-Kooperative für deutsch-polnische Initiativen organisiert.

Ein Jahr Pol-Int

Foto: Heide Fest

Foto: Heide Fest

Seit über einem Jahr vernetzt und informiert Pol-Int – die Online-Plattform für wissenschaftliche Information und internationalen Austausch – die Forschungsgemeinschaft der Polenstudien. Zahlreiche WissenschaftlerInnen sowie Vertreter unserer Partner- und Förderinstitutionen kamen am 22. Juni 2015 an der Europa-Universität Viadrina zusammen, um mit uns das einjährige Jubiläum der Plattform zu feiern.

Foto: Heide Fest

Foto: Heide Fest

Nach der feierlichen Eröffnung durch den Präsidenten der Europa-Universität Viadrina Prof. Alexander Wöll hielt Prof. Dagmara Jajeśniak-Quast (Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien) die Laudatio, in der sie insbesondere allen ehrenamtlichen UnterstützerInnen der Plattform dankte. Ist es doch gerade das Engagement unserer NutzerInnen, FachredakteurInnen und RezensentInnen, das die Plattform mit Leben erfüllt und sie zu einem wichtigen Instrument wissenschaftlichen Arbeitens macht.

Dr. Dobrochna Kałwa vom Historischen Institut der Universität Warschau entwarf in ihrem Festvortrag „Geisteswissenschaften 2.0 – Forschungsstrategien und Wissenschaftsentwicklung im digitalen Zeitalter" nicht nur spannende Perspektiven für die Wissenschaftspraxis im digitalen Zeitalter, sondern richtete ihr besonderes Augenmerk auch auf Fragen, die die Zukunft des kollaborativen wissenschaftlichen Arbeitens und die großen Chancen der Digital Humanities betreffen. Mit der Vorstellung einiger konkreter Zukunftspläne für den strategischen und technischen Ausbau der Plattform beschlossen Katharina Kinga Kowalski (Projektmanagement Pol-Int) und Dorothea Traupe (Chefredaktion Pol-Int) den offiziellen Teil der Feier. Livemusik und Blumen machten den Abend bunt und rund.

Foto: Heide Fest

Foto: Heide Fest

Wir möchten uns ganz herzlich für alle guten Wünsche bedanken und zugleich auch an dieser Stelle nochmals allen UnterstützerInnen unserer Plattform ein großes Dankeschön aussprechen.

Eure Pol-Int-Redaktion

Der erste „Pol-Int-Sztamtysz“

Das Pol-Int-Team freut sich, dass die Menschen „hinter" Pol-Int sich in Zukunft auch persönlich kennenlernen können. Aus diesem Grund laden wir alle RedakteurInnen und RezensentInnen aus dem deutsch-polnischen Grenzraum (und selbstverständlich auch alle anderen, die es einrichten können), am 21. April 2015 um 19.00 Uhr in die deutsch-polnische Buchhandlung Buchbund in Berlin-Neukölln zum ersten „Pol-Int-Sztamtysz" ein. Dieser soll in Zukunft zweimal im Jahr stattfinden – gerne auch in Polen! Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennenzulernen!

Verdienstorden der Republik Polen für Prof. Dr. Dieter Bingen

Foto: Roman Größer

Foto: Roman Größer

Der Verdienstorden der Republik Polen, eine der wichtigsten Auszeichnungen für die Förderung des Ansehens Polens im Ausland und als Anerkennung der Verdienste um die Entwicklung der deutsch-polnischen Zusammenarbeit, die polnischen und ausländischen Bürgern zugedacht werden kann, wurde zu Beginn des Jahres 2015 dem Direktor unserer Partnerinstitution, dem Deutschen Polen-Institut, Prof. Dr. Dieter Bingen vom Staatspräsidenten der Republik Polen, Bronisław Komorowski, verliehen.

Das Ehrenzeichen wurde ihm am 22. Januar 2015 vom Botschafter der Republik Polen in Deutschland, Dr. Jerzy Margański, in den Räumlichkeiten der polnischen Botschaft in Berlin im Rahmen einer feierlichen Zeremonie überreicht.

Prof. Dr. Alexander Wöll neuer Präsident der Europa-Universität Viadrina

Prof. Dr. Alexander Wöll, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Pol-Int, wird neuer Präsident der Europa-Universität Viadrina.

Wir freuen uns über die Wahl des Slawisten und Osteuropa-Experten, gratulieren ihm sehr herzlich und wünschen ihm allen erdenklichen Erfolg bei seinen zukünftigen Aufgaben.