Sammelband

Ralph Schattkowsky; Sergij Osatschuk; Bernadetta Wójtowicz-Huber (2009)

Kirche und Nation. Westpreußen, Galizien und die Bukowina zwischen Völkerfrühling und Erstem Weltkrieg

Verlag Verlag Dr. Kovač
Erscheinungsort Hamburg
Seitenzahl(en) 407
Reihe Studien zur Geschichtsforschung der Neuzeit
Sprache Deutsch

ISBN: 978-3-8300-4301-0

Gegenstand des Buches ist die Rolle von Kirche und Religion bei der Gestaltung der modernen Nation in Ostmitteleuropa. Es wird der Frage nachgegangen, wie die Kirche ihre Stellung zur Nation mit der Auseinandersetzung um die tendenzielle Säkularisierung in der modernen Welt verbindet und ein religiöser Wandel die Kirche in Inhalt und Form modernisiert. Es wird untersucht, inwieweit die Schärfung konfessioneller Konturen Bestandteil der kulturell-ethnischen Abgrenzung innerhalb der Nationalisierungsprozesse war oder diese beförderten und ob schließlich die Nationalisierung der Kirche und die Sakralisierung der Nation zu einem symbiotischen Effekt führten.

Die ausgewählten Regionen sind Grenzlandschaften an den Peripherien europäischer Großmächte, durch die markante kulturelle Grenzlinien verlaufen und in denen verschiedene ethnische Gruppen und Konfessionen gemeinsame Bezugsgrößen haben. In supra-nationale Staatsgebilde eingeordnet, nahmen diese Regionen bestimmte Brückenfunktionen hinsichtlich nationaler Formierungsprozesse wahr und sind in der Lage, die Herausbildung von Nationalkirchen beispielhaft zu verdeutlichen.

Das Buch bietet eine ausführliche Forschungsanalyse unter Einbeziehung nationaler Perspektiven der beteiligten Autoren. Vier Hauptkapitel widmen sich der Positionierung von Kirche und Konfession in den gesellschaftlichen Veränderungen der Modernisierung und der Verschränkung von Kirche und Nation, sowie der gegenseitigen Neubewertung und sozial-kulturellen Abgrenzungsmechanismen, die ein hohes Konfliktpotential entwickelten. Dabei findet das Gruppenverhalten genauso Berücksichtigung wie die Rolle einzelner Personen. Als Anhang ist dem Buch eine regional gegliederte Dokumentensammlung beigefügt, die auch Material aus weniger bekannten Archiven und Beständen berücksichtigt.


(Angaben des Verlags)

  • Galizien als Forschungsfeld

    Rezensiert von Dr. Heidi Hein-Kircher