Monographie

Vibe Termansen (2019)

Kampen om Centraleuropa

Verlag Gads Forlag
Erscheinungsort København
Seitenzahl(en) 216
Sprache Dänisch

ISBN: 9788712058946

Als der Erste Weltkrieg vor 100 Jahren endete, war nicht von vornherein klar, welche Ordnung die riesigen mitteleuropäischen Territorien erhalten sollten.

Sollten sie fortan von deutscher Kultur, deutscher Arbeitsmoral, deutscher Ökonomie und deutscher Geschichte geprägt werden - ohne kleinlich darauf zu achten, was wohl die anderen Völkerschaften davon hielten? Oder sollten vielleicht lieber eine Reihe selbständiger, demokratischer Pufferstaaten zwischen den ewigen Aggressoren Deutschland und Russland geschaffen werden? Oder wie wäre es mit einem gigantischen, unter polnischer Vorherrschaft stehenden, multinationalen Reich zwischen Ostsee und Schwarzem Meer gewesen - um so effektiv Russland zurückzudrängen?

In ihrem Buch "Kampen om Centraleuropa" [Der Kampf um Mitteleuropa] beleuchtet die Historikerin und Journalistin Vibe Termansen die Ursachen, die der heutigen Entwicklung in Mitteleuropa zugrunde liegen. Die führenden liberalen Politiker des Westens fürchten eine Schwächung und Spaltung der EU, wenn die Regierungen in Polen und Ungarn gegen gemeinsame Werte im Bereich Demokratie und Rechtsstaat verstoßen. In Warschau und Budapest hingegen sind die Machthaber der Auffassung, dass sie die echten europäischen Werte verteidigen - gegen das dekadente, homosexuelle, säkularisierte, vegetarische, radfahrende, von Migranten und Terroristen nur so wimmelnde Westeuropa.

[aus der Verlagsankündigung; übersetzt aus dem Dänischen: Gero Lietz]

Website des Verlags