M.A. Konferenzdolmetschen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Ab dem Wintersemester 2011/12 besteht am Arbeitsbereich Polnisch die Möglichkeit, in einem zweijährigen Masterstudiengang Konferenzdolmetschen mit Polnisch als einer der beiden Arbeitssprachen (Fremdsprachen) zu studieren. Damit ist der Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft in Germersheim die einzige universitäre Ausbildungsstätte in Deutschland, an der ein solcher Studiengang angeboten wird.

Der Abschluss M.A. Konferenzdolmetschen befähigt die Absolvent/innen, bei anspruchsvollsten Dolmetscheinsätzen tätig zu werden: als Konferenzdolmetscher/innen bei weltweit agierenden Unternehmen, auf wissenschaftlichen Kongressen, in Ministerien und bei internationalen Organisationen (Europäische Kommission, Europäisches Parlament, Europäischer Gerichtshof, UNO usw.).

Zulassungsvoraussetzungen und Eignungsprüfung

Das Studienangebot M.A. Konferenzdolmetschen richtet sich an deutsche Muttersprachler mit sehr guten Polnischkenntnissen (i.d.R. Niveau TELC C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens). Die Aufnahme in den Masterstudiengang setzt einen überdurchschnittlichen Studienabschluss (B.A., Magister, Diplom, Staatsexamen) in einer beliebigen Fachrichtung voraus. Die Eignung zum Dolmetschstudium wird durch eine Prüfung festgestellt: Entscheidend sind dabei eine sehr gute Allgemeinbildung, die hervorragende Beherrschung der Muttersprache sowie der beiden Fremdsprachen und die Begabung für das Dolmetschen (u.a. Mnemotechnik, Abstraktionsfähigkeit, Reaktionsschnelligkeit und Stressbelastbarkeit). Aktuelle Informationen zu den Terminen der Eignungsprüfung finden Sie hier.

Sprachkombinationen

Alle Studierenden müssen sich im Masterstudium mit zwei Fremdsprachen befassen, von denen eine passiv und aktiv betrieben wird (B-Sprache: man dolmetscht aus ihr in die Muttersprache und umgekehrt), die zweite „nur" passiv (C-Sprache: man dolmetscht aus ihr in die Muttersprache). Polnisch kann entweder als B-Sprache oder C-Sprache gewählt werden.

Mit Polnisch als B-Sprache sind folgende Sprachen als C-Sprache wählbar:
Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Russisch, Spanisch, Neugriechisch.

Mit Polnisch als C-Sprache sind hingegen folgende Sprachen als B-Sprache wählbar:
Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Russisch, Spanisch.

Bewerbungen für die Aufnahme in den Masterstudiengang sind bis zum 15. Mai an folgende Adresse zu richten:

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Fachbereich Translations,- Sprach- und Kulturwissenschaft

- Studierendensekretariat -

An der Hochschule 2

76711 Germersheim

Die Eignungsprüfung für alle angebotenen Sprachenkombinationen findet im jeweils im Juni in Germersheim statt (genauer Termin - s. hier).

  • Germersheim ist kein Stadtteil von Mainz, sondern liegt ca. 100 Kilometer rheinaufwärts auf dem Weg nach Straßburg (s. Anfahrt).
  • Über allgemeine Fragen des Studienstandortes, der Prüfungs- und Semestertermine (die Bewerbungsfristen und das Zulassungsverfahren) sowie der Lehr- und Lernbedingungen am FTSK in Germersheim informieren die allgemeine Studienberatung und das Studierendensekretariat.

Kontakt

Dr. Jacquy Neff