Akademische/r Mitarbeiter/-in (m/w/d) an der Professur für Polnisches und Europäisches Privatrecht sowie Rechtsvergleichung

An der Professur für Polnisches und Europäisches Privatrecht sowie Rechtsvergleichung der Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als Akademische/r Mitarbeiter/-in (m/w/d) (Kenn-Nummer 3411-20-02) (bis Entgeltgruppe 13 TV-L, Arbeitszeit 13,33 Std./W.) zu besetzen.

Die Einstellung erfolgt befristet bis 31.12.2021 mit der Option der Verlängerung. Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Unterstützung der Professur im Bereich von Forschung und Lehre sowie im organisatorischen Bereich
  • Lehre im Umfang von 2 SWS
  • Eigene Forschungsarbeit

Eigene Qualifikation Ihr Profil umfasst:

  • Erste Juristische Prüfung mindestens mit der Note vollbefriedigend (9 Punkte) im Staats- und im Universitätsteil oder Zweite Juristische Staatsprüfung mit derselben Mindestnote oder vergleichbare, im Ausland erworbene universitäre Qualifikationen
  • Interesse an privatrechtlichen Fragestellungen im deutschen, polnischen und internationalen Kontext und ihrer interdisziplinären Erforschung (wissenschaftliche Vorarbeiten in dieser Hinsicht sind von Vorteil, werden aber nicht vorausgesetzt)
  • Ausgeprägte Fähigkeit zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten
  • Sehr gute Deutsch-, Polnisch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit und soziale Kompetenz

Wir bieten Ihnen:

  • Ganzheitliche Aufgabenstellungen an einer lebendigen Universität mit internationalem Profil im Herzen Europas
  • Einen stetigen fachlichen und überfachlichen interdisziplinären Austausch, vor allem im osteuropäischen Raum
  • Regelmäßiger und kollegiale Orientierung durch kooperativ orientierte Führungskräfte
  • Eine familienfreundliche Hochschule mit einem hohen Life Balance Faktor
  • Angebot flexibler Arbeitszeitmodelle mit großem eigenverantwortlichen Gestaltungsspielraum
  • Gesundheitsmanagement (Gesundheitskurse oder physiotherapeutische Behandlungen unter Freistellung von der Arbeitszeit)
  • Zusätzliche Altersvorsorge über die VBL
  • Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung

Die Stiftung Europa-Universität Viadrina hat sich im Rahmen ihres Gleichstellungskonzepts das strategische Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu erhöhen und nimmt an den forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG teil. Sie bittet Wissenschaftlerinnen deshalb ausdrücklich um ihre Bewerbung. Bewerberinnen können sich mit der Gleichstellungsbeauftragten in Verbindung setzen (www.europa-uni.de/gleichstellung). Die Universität unterstützt ihre Mitglieder bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie bietet familienfreundliche Studien- und Arbeitsbedingungen. Nähere Informationen finden Sie unter: (www.europa-uni.de/familie)

Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt. Es ist empfehlenswert, auf eine evtl. Behinderung bereits in der Bewerbung hinzuweisen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der o.g. Kenn-Nr. als eine PDF-Datei bis zum 15.01.2021 an: bewerbung@europa-uni.de

Die Datei wird unverzüglich nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht.

Kontakt